Die Verordnung über die Berufsausbildung zum/zur Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce wurde am 13. Dezember 2017 unterzeichnet und am 18. Dezember 2017 in selbigem verkündet.

Im Herbst 2018 kann somit das erste Ausbildungsjahr in diesem neugeordneten Ausbildungsberuf starten, der drei Jahre umfasst und nach Berufsbildungsgesetz ausgebildet wird.

E-Commerce ist ein weiter entwickelter Vertriebsweg im Versandhandel und ergänzt den stationären Handel. Gut ein Drittel der Einzelhandelsunternehmen ist inzwischen auch im Online-Handel mit Endverbrauchern tätig. Hinzu kommen Großhandelsunternehmen, Touristikunternehmen, die Versicherungswirtschaft u. a. Branchen, die diese Form des Handelns nutzen. Der neue Beruf ist damit offen für alle Branchen und Bereiche die Waren oder Dienstleistungen über das Internet anbieten. Er qualifiziert für die Tätigkeit an kaufmännischen Schnittstellen im E-Commerce und klammert bewusst Bereiche aus, die in bestehenden Ausbildungsberufen einen besseren Schwerpunkt finden.

Der Handelsverband Deutschland e. V.  hat ein Erklärvideo veröffentlicht, dass auf den Handel zugeschnitten den neuen Beruf erklärt. Die Hauptzielgruppe sind potenzielle Auszubildende, die sich für den neuen Beruf und eine Ausbildung im Handel interessieren. Sie sollen einen Einblick in die Tätigkeitsfelder eines E-Commerce-Kaufmanns gewinnen können. zum Video

Weiterführende Informationen zum neuen Beruf auf der Homepage des Bundesinstituts für Berufsbildung.

 


Erstellt von Andrea Heiking