Die Allianz für Aus- und Weiterbildung – ein Bündnis, indem sich Bund, Länder,
Bundesagentur für Arbeit, Wirtschaft und Gewerkschaften zur Stärkung der
betrieblichen Ausbildung engagieren – legt zehn Arbeitsschwerpunkte für die
nächsten Monate vor.

Ziel der Allianz ist es, für einheimische wie geflüchtete Menschen ein hohes Angebot
an betrieblichen Ausbildungsplätzen sicherzustellen, den Ausbildungspfad mit
seinen unterstützenden Instrumenten weiter zu stärken, die Anpassungsprobleme
auf dem Ausbildungsmarkt anzugehen, die Qualität der dualen Ausbildung weiter
zu stärken, die Attraktivität der beruflichen Bildung auch mit Blick auf
leistungsstarke Jugendliche zu erhöhen, Qualifikationen besser sichtbar zu machen
und die Datenlage mit Blick auf Flüchtlinge zu verbessern, die Nachqualifizierung
auszubauen, Berufsschulen auch als Ort der Sprachvermittlung zu unterstützen, die
duale Ausbildung in die digitale Zukunft zu führen und den Erfahrungsaustausch zu
stärken sowie für duale Ausbildung zu werben.


Erstellt von Paul Altenau

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.